HOME BLOGGER ADVERTISING / PR FAVOURITE BLOGS IMPRESSUM

#mbfwb day one / TRAVELLING

Zum ersten Mal durfte ich Teil des Events sein, bei dem eine Woche lang ganz Deutschland nach Berlin schaut. Ich meine natürlich die Mercedes Benz Fashion Week Berlin, falls irgendjemand versäumt haben sollte, dass diese letzte Woche statt fand. Selbstverständlich habe ich fleißig Bilder gemacht und meinen Instagram Account mit Eindrücken versorgt und würde euch gerne ein wenig davon erzählen.

Alles fing mit einer unscheinbaren Mail an, auf die ich sehr gerne antwortete. Relativ kurzfristig nahm ich mir frei und bereitete mich auf die Zeit in Berlin vor. Ich wurde nämlich von Maybelline Jade eingeladen mit einem Teil des Teams einen Tag auf der Fashionweek zu verbringen, inkl. Shows, Besuch des Backstagebereichs, Häppchen, Goodiebags und einem kurzen Intermezzo mit Boris Entrup. Das alles ist aber der zweite Tag der Fashionweek gewesen und habe einfach einen Tag vorne und hinten dran gehängt, damit ich bei anderen Events dabei sein durfte :) Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich 3 tolle Tage in Berlin verbringen durfte und ich für die einzigen freien Tage diesen Monat die Arbeit und die Zeit vergessen konnte.

Es ging am Mittwoch los. Um 7 Uhr verließ ich mein Haus und um 12 Uhr kam ich in meinem Hostel an. Der Koffer schwerer als der, den ich mitnahm als es für Valentina und mich 5 Tage nach Barcelona ging und die Spannung natürlich sehr groß. Immerhin war es das erste Mal, dass ich zur Fashionweek in Berlin sein würde. Das Fliegen war angenehm und kurz. Kaum hatten wir die Flughöhe erreicht, ging es auch schon in den Landeanflug auf Berlin. Immer wieder unglaublich sich vorzustellen, dass ein Flugzeug mit 600km/h über die Erde rauscht und man in eben diesem sitzt. Das Wetter in Frankfurt war an dem Abflugtag dann auch noch so schlecht, dass mir kurz die Lust verging, denn ich hatte mit gutem Wetter gerechnet und meine Outfits dementsprechend ausgewählt...




"Wo sollet denn hinjehn Püppi?" - der Taxifahrer ziemlich nett im Gegensatz zu den Bekanntschaften, die ich sonst so auf den Straßen Berlins machen durfte. An die Berliner Schnauze gewöhnt man sich wohl eher schlecht als recht... ich jedenfalls. Im Hostel angekommen hatte ich nur 20 Minuten Zeit um mich umzuziehen, mich zu schminken, meine Haare zu machen und meinen Koffer zur Gepäckaufbewahrung zu bringen. Und dann auch noch irgendwie herausfinden in welchem Stadtteil ich mich befinde und wie ich am besten zur Location des ersten Events komme. Glück gehabt, nur 3 Stationen mit der Straßenbahn.









3 Jungdesigner, die fashionweektaugliche Mode mit einem grünen Konzept entworfen haben, kamen in das Finale des "Humanity in Fashion Awards" von hessnatur. Sie stellten noch mal ihre Stories und Konzepte in Videoform vor und dann ging es an die Verkündung der Siegerin. Ich finde, dass die süße Hellen Van Rees das auf jeden Fall verdient hat und wer mehr darüber wissen möchte, klickt bitte hier. Ein sehr kurzes, aber sympathisches Intermezzo, bei dem ich aber immer ein Lächeln auf den Lippen hatte.


Und das trug ich zu besagtem Event... ein Paradebeispiel für Kleidung, die unter keinen Umständen fair oder nachhaltig hergestellt wurden. Was habe ich mir nur dabei gedacht? Im Nachhinein ist mir dann eingefallen, dass ich vielleicht etwas "grüneres" hätte anziehen sollen... aber irgendwie gibt das mein Kleiderschrank leider nicht her... Schlechtes Gewissen? Definitiv! Vielleicht war das ja das Ziel von hessnatur, wenn man Blogger zu einem solchen Event einlädt? Hättet ihr etwas zum Anziehen gehabt?






Dress : H&M / Shoes : H&M / Bag : H&M / Earrings : ASOS / Bracelet : Vintage / Sunglasses : DM / Nailpolish : Essie "Watermelon"




(Danke übrigens für die Bilder, liebe Bloggerin, die sich getraut hat, mich anzusprechen! Leider habe ich deine Visitenkarte verlegt und würde mich freuen, wenn du dich meldest!)


Anschließend habe ich mich in mein Hostelzimmer begeben, eine 2 stündige Unterhaltung mit einem Mädchen aus California geführt, mich umgezogen und mich dann mit Tanita und zwei ihrer Freundinnen in der Stadt getroffen. Aus Shoppen wurde leider nicht so viel, da wir irgendwie spät dran waren, ich wurde aber noch bei Urban Outfitters fündig... Shirt und Sonnenbrille wanderten in meinen Besitz über, danach gab es noch lecker Pizza bei Oliva (Empfehlenswert! Riesige Pizzen, süßer Hinterhof, gute Preise!), leckere Cocktails und Mädelsgespräche. Um 2 Uhr fielen wir dann ins Bett...





So, das war Tag 01 in Berlin :) Ich hoffe, euch gefällt der lange Bericht, denn der zweite Tag war noch viel viel länger :)


Ich habe mich übrigens ganz bewusst für ein Hostel als Unterkunft entschieden, da ich das mal unbedingt ausprobieren wollte und ich fand, dass sich Berlin dafür besonders gut eignete. Ich habe nur positive Erfahrungen mit dem Pangea People Hostel & Hotel gemacht. (Danke an Kim für den Tipp!) Superfreundliches Personal, alles sehr sauber, abschließbare Einzelduschen, Gepäckaufbewahrung, kuschelige Betten, Spindte in jedem Zimmer und immer wieder spannende Mitbewohner, wenn man in einem Mehrbettzimmer schläft - so wie ich. Ich habe tolle Gespräche geführt und das Hostel befindet sich direkt am Alex. Nur so, falls es jemanden interessiert :)







Kommentare:

  1. Toller Beitrag!Ich freu mich schon auf den nächsten!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Klingt nach nem super Tag :) Ich finde sowohl die Eindrücke vom Event, als auch dein Outfit super :) uuund: nein ich hätte auch nichts "grünes" zum anziehen gehabt :/

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Eindrücke, die du zeigst :)

    AntwortenLöschen
  4. Du Glückliche, beneide dich dass du dort warst :) Glaube du hattest ne Menge Spaß!
    Und das du wundervoll ausschaust weisst du ja <3

    P.S. Wie hast du unten diesen Slider hinbekommen mit den Sachen die du anhattest etc. Will den auch aber finde ihn nirgends :D

    Muaaaaaaah!

    AntwortenLöschen
  5. schöne eindrücke :)
    du siehst toll aus!

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Eindrücke, muss beeindruckend sein live vor Ort.
    Dein Outfit sieht super aus, hätte glaub auch nix ökologisches für Hess Nature gehabt ;)

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. oh dankeschön!
    und ich finde dein outfit trotzdem schön, hätte selbst nichts gehabt haha

    AntwortenLöschen
  8. Oh wow your blog is such a dream! I love our photos :) following!

    AntwortenLöschen
  9. Lydia du machst echt tolle Instagram fotos !!!

    AntwortenLöschen
  10. Grün wären ja z.B. auch Sachen von kleiderkreisel oder 2hand...
    ansonsten, von Armed Angels hast du bestimmt schon mal was gehört und Mr&Mrs Green machen auch gute grüne Mode. Von Hessnatur habe ich einen schwarzen Cardigan und meine allerliebsten Winterboots, cool, dass die so ein Event machen...

    AntwortenLöschen