HOME BLOGGER ADVERTISING / PR FAVOURITE BLOGS IMPRESSUM

what to wear : job interview / OUTFIT

In den letzten Wochen musste ich mir ab und an die Frage stellen, was ich zu einem Bewerbungsgespräch anziehe. Immer eine wirklich sehr schwierige Sache, wie ich finde. Ich habe mein Fachabi in der Fachrichtung Medienproduktion gemacht, werde Online Journalismus studieren und bin auf der Suche nach einem Praktikumsplatz - für meine berufliche Zukunft stelle ich mir also irgendwas zwischen diesen Bereichen vor. Das mal vorne weg, so als Info. In diesem Bereich ist es mir erlaubt kreativer zu sein. Ich finde sogar, dass man das von mir erwartet - das gilt für die Gestaltung meiner Bewerbung als auch für die Wahl meines Outfits für das Bewerbungsgespräch. Auch, wenn es jetzt etwas zu spät ist um euch damit einen beratenden Beitrag zur Verfügung zu stellen, so wollte ich das alles trotzdem mit euch teilen :)

Mit dem klassischen Bewerbungsoutfit bestehend aus einer schwarzen Hose, einer weißen steifen Bluse und vielleicht schwarzen Ballerinas kann man zwar nichts falsch machen, aber verkleidet würde ich mir darin allemal vorkommen. Bewirbt man sich z.B. um einen Posten bei der Bank sollte man natürlich zu einem solchen Outfit greifen, aber da ich finde, dass in Deutschland alles viel zu versteift ist und der Meinung bin, dass meine Berufsqualitäten nicht am Outfit abzumessen sind (jaja, Etiquette hin oder her...) gehe ich zu einem Bewerbungsgespräch als ICH SELBST. Solange ich weiß, was ich kann und das auch gut kommunizieren kann, sehe ich mich nicht dazu gezwungen in eine Verkleidung zu schlüpfen und tritt man selbstsicher genug auf, spielt das Outfit auch eine eher zweitrangige Rolle. Solange man weiß in welchen Momenten man sich anpassen oder unterordnen sollte, geht das in Ordnung.


Meine Bewerbung

   
   

Wie ihr seht, habe ich mich weder für ein klassisches Bewerbungsfoto entschieden, noch habe ich bei der Gestaltung auf die Farben Schwarz und Weiß oder auf Standardschriftarten gesetzt. Außerdem habe ich mein Anschreiben, mein Lebenslauf und mein Zeugis direkt zu einem einzigen PDF zusammen gefügt, was für den Empfänger eurer Bewerbung ein großer Pluspunkt ist, habe ein Zitat eingebracht und beim Anschreiben auch klassische Formulierungen wie "Hiermit bewerbe ich mich für..." weggelassen. Ich wollte, dass der Betrachter meiner Bewerbung schon einen ungefähren Eindruck von meinen Fähigkeiten und meiner Persönlichkeit bekommt und sich dementsprechend schon mal darauf einstellen kann. Das mache ich schon seit vielen Jahren so und ich habe bisher immer nur positives Feedback zu der Gestaltung meiner Bewerbung bekommen. Ich fand es immer schon schrecklich einfach nur ein Haufen von Fakten zu sein, zwischen vielen anderen Bewerbungen - meine sollte aus der Masse rausstechen. Solltet ihr auch in einem kreativen Bereich einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz suchen, dann scheut euch nicht, auch mal Farben oder außergewöhnliche Schriftarten zu benutzen - natürlich solltet ihr allerdings Comic Sans als Fließtextschriftart oder die Jellyka für Überschriften eher vermeiden.



Mein Bewerbungsoutfit





Blouse : ZARA / Jeans : New Yorker / Boots : PRIMARK / Necklace : ASOS / Watch : Marc by Marc Jacobs via 21 Diamonds / Lipstick : MAC "Crosswires"

Eine halbe Stunde vor meinem Aufbruch zum Vorstellungsgespräch, wusste ich immer noch nicht, was ich anziehen sollte und das obwohl ich bereits den gesamten Vormittag damit verbracht habe, meinen Kleiderschrank in meinem Kopf durchzugehen. Entscheidungen sind ja eh nicht so mein Ding, wie ihr wisst. Eine blue Jeans war mir zu casual, eine schwarze zu hart für das verhältnismäßig gute Wetter. Also griff ich zu einem grauen Jeansmodell, das zu allem passt. Als ich letztens mit einer Freundin shoppen war (kann man das Wort shoppen eigentlich auch in einem ernsten Zusammenhang verwenden?!) habe ich außerdem eine wunderschöne passende Bluse gefunden. Ich finde, dass eine hochwertige Jeanshose DIE perfekte Wahl bei einem solchen Outfit ist. Kein hochrutschender Rock, kein zu enges Oberteil, das überall zwickt und in dem ihr euch eingesperrt vorkommt oder ein Kleid, das man irgendwo zurecht zuppeln muss. Ich habe mich in diesem Outfit unglaublich wohl gefühlt und das ist die Hauptsache, denke ich.


Alle Teile via Breuninger.com
Tasche / Jeans / Bluse / Kette / Stiefeletten / Lippenstift



Das Bewerbungsgespräch
Hier kann ich euch nur die klassischen Ratschläge geben. Sei lieber zu früh da, als kurz vor knapp. Nimm eine offene, aber nicht zu gelassene Sitzposition ein. Schau deine/n Gesprächspartner beim Reden in die Augen. Stell demjenigen, der dir gegenüber sitzt auch mal die eine oder andere Frage. Vermeide es, deine/n Gesprächspartner zu unterbrechen und, wenn du dich selbst dabei ertappst, versuch die Courage aufzubringen um dich dafür zu entschuldigen - das gilt genauso für Fragen, die du nicht verstanden hast. Lachen ist erlaubt und Witze machen auch - du bist schließlich kein verklemmter Trauerkloß und vor dir sitzen auch nur Menschen. Spiel nicht an deiner Uhr, deinen Nägeln oder deiner Kette rum - stattdessen kannst du deine Aussagen mit Gestikulierungen untermalen.

Informier dich außerdem vorher über die Firma, damit du auch Fragen beantworten und Bezug auf bestimmte Dinge nehmen kannst. Diesen Punkt habe ich früher als wirklich unwichtig empfunden - ganz nach dem Motto "Wird schon schief gehen!" - aber mittlerweile ist es mir wichtig hinter der Philosophie einer Firma zu stehen, sie nachvollziehen und mich damit identifizieren zu können. Nimm dir die Zeit und lies dir die Webseite der Firma ruhig öfters durch, google ein Wenig und leg dir vielleicht noch ein paar Fragen zurecht, die während dem Recherchieren aufgekommen sind.
Mach dir außerdem vorher klar welche deine Stärken und Schwächen sind und was du über dich erzählen möchtest, wenn sie dich danach fragen. Ich fand es früher unglaublich schwierig auf diese Frage zu antworten, denn oft hat man sich einfach nicht genug Gedanken darüber gemacht, wer man eigentlich ist und wie man erreicht, dass derjenige, der einem gegenüber sitzt, GENAU DAS Bild von einem bekommt, das man von sich selbst hat. Geh vorher in dich und mach dir darüber Mal einen Kopf :)



Vielleicht hilft dem einen oder anderen unter euch dieser Beitrag irgendwie selbstbewusster zu sein oder euch mal anders über Bewerbungen Gedanken zu machen, denn Bewerbungen schreiben kann auch Spaß machen
! Ich wünsche euch viel Erfolg für eure berufliche Zukunft. Egal, was auf euch zukommt!








Kommentare:

  1. Schönes Outfit, ich mag den Schnitt un die Farbe der Bluse total. Und deine Bewerbung sieht super aus!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, echt beneidenswert! Und klasse wie du deine Bewerbung gestaltet hast!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch bald ein Bewerbungsgespräch vor mir und habe genau die Schritte so befolgt, wie du es beschreibst! Ich finde es unheimlich wichtig, vieles über die Firma zu wissen und mich auch auszukennen :)

    AntwortenLöschen
  4. Find ich einen sehr tollen Beitrag, ich hoffe, du hast den Praktikumsplatz erhalten :)

    AntwortenLöschen
  5. Für den kreativen Bereich find ich das Outfit & die Bewerbung echt gut!

    Allerdings wenns etwas 'seriöser' ist, dann muss man echt aufpassen. Da würde ich immer zu einer weißen Bluse und einem eleganten Rock/Hose in Kombination mit einem Blazer raten.
    Immer besser over- als underdressed :D

    AntwortenLöschen
  6. ehrlich gesagt, bin ich auf so eine idee bisher noch gar nicht gekommen! Aber du hast recht, in einem bereich, in dem es um kreatives oder ähnliches geht, ist das natürlich perfekt! gute idee :)

    AntwortenLöschen
  7. wirklich tolle Tipps die ich für die Zukunft definitiv beherzigen werde!

    xx

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss sagen, dass mir Bewerbungen schreiben sogar irgendwie Spaß macht ;)
    Dein Outfit ist toll!

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Deine Bewerbung hätte ich gleich rausgefischt und sie mir näher angesehen :) Sieht klasse aus!

    AntwortenLöschen
  10. ich bin ganz deiner meinung :-) bin jetzt vor paar tagen nach holland gezogen und suche mir nun einen job/volontariatsplatz in der mode pr branche. da muss man auch kreativer sein und vom klassischen abweichen. ich finde dein layout und dein bewerbungsoutfit wirklich hübsch und passend

    AntwortenLöschen
  11. Wow, deine Bewerbung ist echt super!

    AntwortenLöschen
  12. Die Idee wie du deine Bewerbung gestaltet hast ist wirklich super.. Toller Post :)
    Liebste Grüße, Carla-Laetitia♥
    Ps: bei mir läuft grade ein Gewinnspiel! Mit etwas Glück kannst du dir deinen ganz eigenen und persönlichen Kalender gestalten :) Würde mich freuen wenn du teilnimmst!

    AntwortenLöschen
  13. Bluse + Jeans ist eine gute Wahl! Drück dir die Daumen für alle Gespräche die noch kommen!

    Heartbeats VIENNA WEDEKIND

    AntwortenLöschen
  14. super schöne bilder:):)


    Liebste Grüße,
    Carolin von http://xoxo-carolin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  15. Ein wirklich toller und hilfreicher Post und ich finde deine Bewerbungsunterlagen super! Erstmal ungewohnt, aber so viel besser als der graue Einheitsbrei :) Ich würde dich direkt nehmen haha
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch
    Yasmin

    AntwortenLöschen
  16. Schöner Artikel. :)
    Wo wirst du denn Online Journalismus studieren? In Darmstadt?
    Mich interessiert dieses Feld auch, allerdings nur als Master-Studiengang, da ich nicht noch mal von vorne anfangen möchte und da bin ich leider noch nicht fündig geworden...

    AntwortenLöschen
  17. Der Studiengang "Medienentwicklung" ist leider nicht so ganz das was ich suche, zu viel Analyse und Forschung. Im Augenblick mache ich meinen Bachelor in Kommunikationsdesign, danach würde ich gerne meine Kompetenzen in redaktioneller Arbeit erweitern. Daher sehe ich mich gerade nach passenden Master-Studiengängen um. :)

    AntwortenLöschen
  18. sehr schön!! die Bluse ist richtig chic!!

    AntwortenLöschen
  19. Tolles Outfit!
    Das satte grün der Bluse gefällt mir sehr gut!
    Da konnte ja fast nichts mehr schief gehn bei deinem Vorstellungsgespräch ;-)

    AntwortenLöschen
  20. Wow, eine tolle Wahl für ein Bewerbungsoutfit. Natürlich ist es immer ein Balanceakt zwischen für-die-Stelle-geeignet und sich-nicht-verkleiden, wobei ich eher immer zu letzterem tendiere. Optimal ist es deshalb, wenn die Stelle, für die man sich bewirbt, charakterlich zu einem passt, dann ist das Outfit sowieso nicht falsch. ;)

    Viel Glück für deine berufliche Zukunft.

    Lg
    Ninon

    AntwortenLöschen
  21. Super Post! Voll das schöne Outfit :)
    Love Lois xxx

    http://lisforlois.blogspot.com/

    AntwortenLöschen